Touching Bass – Buster Williams strings along the Jazz Jousters

Millennium Jazz Music - Touching Bass - Buster Williams strings along the Jazz Jousters - Touching Bass - Buster Williams strings along the Jazz Jousters

Erst kürzlich von The Jazz Jousters / Millenium Jazz Music aus London veröffentlicht, das Ding. Jazz-Hop würde ich sagen…

“It was suggested within the group that the Jousters attempt to work with a bass player for this session and the choice was Charles Anthony Williams aka Buster Williams, an American Jazz Bassist from Camden, New Jersey. The sample source was Williams and co’s version of ‘Pygmy’s Lullaby ‘.”

The Stuff That Dreams Are Made Of

Der Produzent Pawcut hat mit seiner 7 Track starken EP “The Stuff That Dreams Are Made Of” im Oktober vergangenen Jahres sein Debut gefeiert.

Pawcut - The Stuff That Dreams Are Made Of_Cover

Die Produktionen sind allesamt Sample-basierend und entwickeln eine eigene, leicht verrauchte Atmosphäre. Downbeat, Headz, Trip Hop – wo auch immer man die Tracks verorten mag, sie verbreiten stets Ruhe und lassen die Hektik vergessen. Detailverliebt und Shadow-esk poltern die Beats durch Raum und Zeit. Einen ersten Eindruck möge man sich hier machen:

“N.O.I.R.E.” – Opener dieser kleinen, aber sehr feinen Ep, wurde zusätzlich mit einem Video bedacht:

YouTube Preview Image

Wer nun immer noch nicht überzeugt ist von den Künsten des “jungen” Herren, dem sei noch gesagt, dass es diese digitale EP kostenfrei für die Musikbibliotheken dieser Welt gibt. Anhören, Herunterladen, Supporten!

Wir hier bei dougegen sind uns sicher, da wird uns in Zukunft noch einiges erwarten.

Mr Dirty Hairy – Jazz Fanatik Volume 3 (Mix)

“One day around September 2010 in Zagreb whilst sipping a nice English tea outside in the final days of summer , i thought i’d pull my finger out and put together another mix tape.”
- Mr Dirty Hairy

Und genau so entstand “Jazz Fanatik Volume 3“, ein smoother, ich sage mal Jazz-Hop Mix.

Link: http://www.facebook.com/Jazzfanatik

Joe Bussard for Dust & Grooves (Mix)

Joe Bussard for Dust & Grooves by Dust & Grooves on Mixcloud

Blues / Bluegrass / Jazz / Vintage / Vinyl

Der dazu passende Lese- und Bilderangucktipp: Das Interview von Dust & Grooves mit Joe Bussard.

The Strange Music of Tupolev (Video)

YouTube Preview Image

Tupolev aus Wien. Ihre erste EP, “Memories Of Björn Bolssen”, welche ich auf Vinyl habe (YEAH!), kann man sich übrigens kostenlos herunterladen.

Video via swift, thanks.

Begudes Mogudes feat. Beatspoke – StingerBCN Mix

Beatspoke aus Barcelona haben die zweite Episode für den Podcast der Stinger Bar zusammengeschustert. Eine ganze Menge Weltmusik-Jazz-Soul und gediegene, lockere Rhythmen bahnen sich ihren Weg in die Ohren der geneigten Hörer.

Progressive, aggressive, and with a strong message, Barcelona-based Beatspoke is a part of the new wave of future soul artists. Fearlessly melding genres with unparalleled success, they are ones to watch. Their live shows, a combination of vintage synth sounds, fat analogue broken beats, seductive vocals over live-looped harmonies and spoken word, are orchestrated through a synchronized string of drum machines, samplers, synths and even an iPad. – Mixcloudbeschreibung

Begudes Mogudes Feat. Beatspoke by Stingerbcn on Mixcloud

Den DOWNLOAD gibt es auf der Stinger Bar Website.

Trackliste:

  1. Tesfa Maryam Kidané – Heywèté
  2. Skeletons – Mr Mystery
  3. Charlie Hunter feat Mos Def – Creole
  4. Alice Rusell – To know This
  5. Nostalgia 77 – Conventical
  6. Bilal – Lost My Mind
  7. TM Juke – In the Twilight
  8. Troublemakers – If You Arrest Me
  9. B-Baker Chocolate Co – Dreamer

kutiman – My Favorite Colour (Mash-Up Video)

Das neuste YouTube-Mash-Up Werk von Ophir “kutiman” Kutiel: My Favorite Colour

YouTube Preview Image

Die Originalvideos sind in der Videobeschreibung aufgelistet.

Tufu & Anthony Drawn – Seelenquantisierung [Free Download Album]

Das Jahr 2011 hält scheinbar schon zu Beginn Großes für alle Musikliebhaber, die fernab der ausgetretenen Pfade nach audiophilen Entdeckungen suchen, bereit – wie wir hier bei dougegen.

Gefunden haben wir das Kollabo-Album „Seelenquantisierung“ von dem mittlerweile fuer alle Headz bekannten Tufu, der als Produzent/ MC in einer Person agiert, und dem Musiker/ Instrumentalist/ Produzent Anthony Drawn. Beide haben sich zusammengetan, um einen 10 Track starken Longplayer aufzunehmen, welcher nun zum kostenlosen Download für jedermann bereitsteht.

Damit ist auch schon fast genug der Worte geschrieben. In aller Ruhe vorhören könnt ihr hier:

Diesen Schritt kann man aber auch getrost überspringen und direkt den Download anwerfen.

Wer sich über Tufu und das neu gegründete Label sichtexot informieren möchte, schaut hier vorbei. Wobei es sich bei dem Label handelt bzw. welchen Ansatz man verfolgt sei dennoch hier erwähnt.

Es geht um Drums, es geht um Samples, es geht um Swing – und das fern ab von jedem Zwang seine Musik in irgendeiner Art und Weise steril zu glätten. Die Jünger des Sichtexoteismus sind Verfechter von Organik! Reflektierende Lyrics und wesenlose Battleraps auf Beats. Nicht mehr und nicht weniger…

Man soll ja vorsichtig mit Prognosen sein, aber 2011 wird vermutlich ein verdammt gutes Jahr für großartige Musik.

Gastbeitrag: Label Love 001

Ich freue mich heute einen Gastbeitrag veröffentlichen zu dürfen.
Kein geringerer als Herr DS hat sich bereit erklärt, freiwillig einen Gastbeitrag zu schreiben…
Ich danke im Namen von DougEgen.de

ichselbst

Hallo. Ich bitte jetzt mal um Ruhe. Ich bin neu hier.
Kurz mal innehalten und sorgfältig lesen.

Ubiquity, Bastard Jazz, Tru Thoughts, ESL, Now Again, Fania, Plug Research!

Wer mit diesem „Labelnamenumsichgeschmeiße“ was anfangen kann – gut. Wem die Namen nichts sagen – auch gut. Denn Abhilfe schafft da jetzt ein wirklich schöner Sampler, genannt Label Love 001,
auf dem unterschiedlichste Künstler der obigen „Etiketten“ versammelt sind. Na dann mal zu den obligatorischen Schubladen:

Stilistisch einzuordnen in die eine (Weltmusik) oder auch die andere (Hip-Hop-Jazz) Schublade,
oder noch eine andere (Latin-Beats-Instrumental-Gesang) oder wasweißich.

Auf jeden Fall ist Musik drauf die gefällt, beispielsweise das außerordentlich tropische „Dog with a Rope“ von Will Hollands Flowering Inferno, des weiteren lassen mich das schwerstens knallende „Bumps“ von Mophono und natürlich Belleruche die Ohren spitzen. Da hör’ ich doch gerne hin, passt zu den momentanen Temperaturen. Um mit D-Flame dem alten Hessen zu sprechen: „Heißer – jajaja“

Ich bin absolut dougegen, dieses Ding nicht runterzuladen. Koscht’ nix und ist toll.

Bis dann…

Herr DS

Efalive of the Jazoburbs – Intimidation Game

Heute Morgen, welch freudige Nachricht auf der DougEgen.de-Facebook-Seite:
“Alteeeer, Intimidation Game is endlich oben…
Hau’s in deinen BLog, wenn du Bock hast!!!” - Frederic Leitzke
Lange ersehnt und endlich ist es soweit. Efalive von den Jazoburbs hat sein erstes Solo-Album veröffentlicht. “Intimidation Game” heisst das gute Stück.
Bei der Feature-Liste kann einem ganz warm um die Ohren werden:

- Ellay Khule aka Riflemanfront for web
– Riddlore of CVE
– LMNO of the Visionaries
– Awol One of the Shapeshifters
– Aamir & Xczircles of Escape Artists
– Nomar Slevik
– Charizma Davinci
– Seth Walter
– Azael
– Konverse
– Tweak Sensei
– DJ Bizkid

Wie gewohnt bastelt Efalive seine ganz eigene Welt aus smoothen Jazz-Samples, selbst eingezupften Gitarren Soli und dezenten kopfnicker Drums, verbindet das Ganze mit talentierten Vocalists – Ohrwürmer die man so schnell nicht vergisst und auch nicht missen will. Tot-hören Fehlanzeige.

Das erste Lied “Game Show ft. Charizma Davinci” macht schon Lust auf mehr, VIEL mehr:

01 - Game Show ft. Charizma Davinci.mp3
Play – Efalive of the Jazoburbs – Game Show ft. Charizma Davinci

An dieser Stelle möchte ich auch nochmal auf DJ Bizkid aufmerksam machen. Ihn habe ich im
The Aesthetic of Incompleteness” Beitrag nur kurz erwähnt. Diesen Namen solltet ihr euch einprägen,
man wird noch viel von ihm hören!

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich glaube Efalive hat mir persönlich einen Gefallen tun wollen und “Last Temptation” mit drauf gepackt. Dieses Lied mit Azeal habe ich schon ungefähr trölfmillionenunendlich mal gehört. Ich behaupte es ist eins meiner “Lieblingslieder”.

14 - Last Temptation ft. Azael.mp3
Play – Efalive of the Jazoburbs – Last Temptation ft. Azeal

Download: Intimidation Game (rapidshare) / Intimidation Game (direkt Download auf dougegen.de)

IntimidationGame-Flyer

Aus zuverlässiger Quelle weiss ich auch, das Tweak Sensei, die anderen Hälfte der Jazoburbs,
seine  Solo-Album Pläne in die Wirklichkeit umsetzt. Man darf gespannt sein! Ausserdem kommt bald das neue Aamir Album wo Efalive bei einigen Lieder mitmischt. Definitive Hör- und Kaufempfehlung…

Was, noch mehr Musik von Efalive? OK, dann sage ich jetzt einfach noch das man nicht mehr all zu lange auf die EP von Azeal mit Efalive warten muss, YEAH!

So, das war´s dann mal. Viel Spass beim hören und DANKE an Efalive für die Musik und die Freundlichkeit.

Links: efalive-MySpace / Jazoburbs-MySpace

Previous Older Entries