Childish Gambino – “Awaken My Love!”

awaken_my_love

Vergangenen Donnerstag brachte Childish Gambino sein nunmehr drittes Studioalbum unters Volk, welches er auf den Namen “Awaken My Love!” taufte. Das intensive und leidenschaftliche Soundgerüst lässt sich zwar keinem Genre eindeutig zuordnen, bewegt sich jedoch irgendwo zwischen Hip Hop, Soul, Funk und R´n´B. Das Donlad Glover, wie der 33-jährige Kalifornier mit bürgerlichem Namen heisst, gleichzeitig auch noch als Drehbuchautor, Schauspieler und Comedian arbeitet, soll hier nur als nette Randnotiz dienen. Weiter unten findet ihr die erste Auskopplung des Longplayers, das Album gibt es überall zu kaufen, zum Beispiel hier

Dope Trax Straight From Wax – Issue 6

Endlich ist es soweit – mit einer kleinen Verzögerung ist nun endlich die neue Ausgabe “Dope Trax Straight From Wax” bereit von euch gehört und gesehen zu werden. Die schon sechste Session beinhaltet sieben Tracks und wurde wie gewohnt visuell festgehalten.

Tracklist

Juraj Fortwangler – Turban
Dot – Very shaky now
Sam Sever and The Raiders Of The Lost Art – What’s that sound? (Dub Cut)
Laylow – Vibed
Neutrino – Brand new old land
Sharpshooters – Velvet touch
Simiah – In a time lapse

Der exklusive Download des Mixes darf natürlich auch nicht fehlen … nutzt also die Chance eure didgitale Musikbibliothek zu füttern :)

Dope Trax Straight From Wax – Issue 6 .mp3 (rechts klicken & speichern unter/ right click & save as).

Wir von dougegen wünschen allen eine angenehme Zeit und freuen uns von euch zu hören – ihr wisst ja, Feedback is always welcome.

Watchlist: Lil Dicky


Neue Rubrik die ich nun versuche in regelmäßigen Abständen zu posten: Watchlist
Hier werde ich immer diejenigen Musiker, Comedians oder andere interessante Menschen aufführen, die mich aktuell irgendwie begeistern oder die es verdient haben mal erwähnt zu werden. Den Auftakt macht diesmal Lil Dicky, amerikanischer Rapper/Comedian/WhatsoEver, der auf Youtube einen eigenen Channel hat und neben seinem aktuellen Tape auch mehrere Videos am Start hat. Lustig einerseits, aber auf jeden Fall auch technisch top und worth to watch!
Enjoy!

Jazzy Jeff & Mick Boogie – Summertime Vol. 4

Pünktlich zum Sommerbeginn in Deutschlan laden uns Jazzy Jeff und Mick Boogie zum musikalischen Barbeque ein und hauen einen weiteren Teil ihrer Summertime-Serie für uns raus. Das Teil strotzt nur so vor entspannten Perlen und lässt sich im Cabrio ebenso gut pumpen wie am Grill. Das komplette Tape könnt ihr runterladen oder auch streamen…

#vorzimmer – Heute mit ichselbst

ichselbst - vorzimmer - fb

Kennt ihr eigentlich das #vorzimmer?

Jeden Donnerstag von 20 bis 22 Uhr präsentiert cptpudding aka Johannes Schleimer (von progolog.de) die Sendung #vorzimmer. Das Vorzimmer ist mittlerweile nicht mehr wegzudenken als Vorprogramm zu Saetchmo’s Echochamber.

Heute wird mir die Ehre zuteil, als Gast-Selektor im #vorzimmer für die musikalische Bespaßung sorgen. Yeah!

Wir sehen/hören uns!

Mac Miller – Macadelic

Und wieder mal was neues vom jungen Mann aus Pittsburg, der pünktlich zum Frühlingsbeginn sein angekündigtes Mixtape Macadelic released.

Mittlerweile hat der Gute schon so viele Tracks an seine Fangemeinde verschenkt, dass man mit dem Hören kaum noch hinterher kommt.

Hier die Tracklist:

  • 1.Love Me As I Have Loved You (prod. Ritz Reynolds)
  • 2.Desperado (prod. ID Labs)
  • 3.Loud (prod. ID Labs)
  • 4.Thoughts From A Balcony (prod. Sap)
  • 5.Aliens Fighting Robots (feat. Sir Michael Rocks) (prod. Brandun Deshay)
  • 6.Vitamins (prod. ID Labs)
  • 7.Fight The Feeling (feat. Kendrick Lamar & Iman Omari) (prod. Iman Omari)
  • 8.Lucky Ass Bitch (feat. Juicy J) (prod. Lex Luger)
  • 9.The Mourning After (prod. Two Fresh)
  • 10.1 Threw 8 (prod. Black Diamond)
  • 11.Ignorant (feat. Cam’ron) (prod. Cardo)
  • 12.The Question (feat. Lil Wayne) (prod. Wally West & ID Labs)
  • 13.Angels (When She Shuts Her Eyes) (prod. Clams Casino)
  • 14.Sunlight (feat. Iman Omari) (prod. Teddy Roxpin)
  • 15.Clarity (prod. ID Labs & Ritz Reynolds)
  • 16.America (feat. Casey Veggies & Joey Bada$$) (prod. Hannibal King)
  • 17.Fuck ‘Em All (prod. ID Labs)

Viel Spaß mit dem Tape

Aphroe 90 Snippet

Nach den beiden Single-Releases “Zeit Ist Knapp” und “Wer Hält Das Wort” folgt nun das Snippet zum Album, welches am 30. März erscheinen wird.

Den sollte man mal auschecken…

Edgar Wasser aus München mit seiner Free Track Collection Vol.2….dope!

Auch Aphroe macht auf Nas…

Nachdem ich bereits kürzlich auf einen schönen Track von Aphroe hingewiesen habe, in dem er O.C.s Klassiker “Times Up” neu interpretiert, folgt hier nun der nächste Streich. Diesmal nimmt sich das Mitglied der Ruhrpott AG den guten alten Nas zur Brust und rappt dessen “The World Is Yours” neu ein. Auch diese Version ist wieder sehr gelungen, wie ich finde. Den Beat hat übrigens DJ Stylewarz neu eingespielt, ihn jedoch nicht wirklich groß verändert. Nachdem bereits Elzhi im vergangenen Jahr ein Tribute Album für Nas veröffentlichte, scheint diese Idee wohl auch hier zu Lande Anklang zu finden. Demnächst kommt übrigens in diesem Zusammenhang auch ein Album von Aphroe, auf dem diese und weitere Tracks der 90er Jahre neu aufgelegt wurden. Das Ganze hört auf den Titel “90” und kann in Kürze erstanden werden.

Hier das zweite Video zum Album:

Der zweite Left Fields Trailer (Video)

Der Dokumentarfilm Left Fields bietet einen Einblick in das musikalische Subgenre „Abstract HipHop“. Diese Nischenbewegung siedelt sich im Graubereich zwischen HipHop, Punk, Indie Rock und experimenteller elektronischer Musik an. Die Szene wird von Idealisten getragen, die gleichzeitig Musiker, Konzertveranstalter, Indie Label Betreiber, Grafiker oder Herausgeber von Szenemagazinen sind. Left Fields begleitet Künstler wie Gonjasufi (US), Noah23 (CAN), Robot Koch (D), A Band of Buriers (UK) und Fulgeance (FR) bei ihren Touren und in ihre Heimstudios. Die Kamera rückt bei der dokumentarischen Arbeit in den Hintergrund. Natürliche Situationen werden einfangen um eine Mischung aus persönlichen Portraits, Konzertfilm und szenischem Dokumentarfilm entstehen zu lassen. – Auszug aus dem Pressetext

Mehr Infos zur Doku gibt’s auf leftfields.net

via DEAD Magazine

Previous Older Entries