The Crack Epidemic

Heute früh hab ich mich gefragt, wie ich denn am besten meinen Urlaub starte. Schlussendlich werde ich ihn beginnen, wie jeder Tag bei mir anfängt und endet – mit Musik.

Gefunden habe ich für euch ein Duo, welches aus dem Rapper Alaska (früher Teil des Definive Jux Signings Hangar18) und dem Produzenten Kojo Kisseih – aus Brooklyn, New York – besteht. Zusammen sind sie The Crack Epidemic. Ihre Debut EP mit dem Namen “Woke Up This Morning?” wurde vor wenigen Tagen zum freien Download bereitgestellt.

Diese EP beinhaltet 5 wirklich starke Tracks, die nicht von ungefähr teilweise an gute alte Def Jux Releases erinnern. Die Beats sind unique und die straighten Raps von Alaska tun ihr übriges. Aber hört selbst.

Wer nun gefallen an dem Sound der Beiden gefunden hat, kann sich die, einen Tag später veröffentlichte, LP “American Splendor” gegen einen kleinen Obulus zulegen und somit gute Rapmusik supporten.

Ich kann nur immer wieder mit großer Freude feststellen, wie groß doch die Vielfalt von Hip Hop Musik im Independent Bereich ist. Schade nur, dass es viel zu wenig davon auf Vinyl gibt.

Ein Gedanke zu „The Crack Epidemic“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.