Selbstlaut – In Theory you can Hear Me

Photo by Jenny Reusse
Photo by Jenny Reusse

Der von mir sehr geschätzte Selbstlaut hat vor Kurzem eine digitale EP veröffentlicht.

In Theory you can Hear Me

Was der sympathische Linzer kann, wie kein Zweiter: Geschichten erzählen welche zum nachdenken anregen. Egal ob frei erfunden, oder selbst erlebt. Bester Beweis hierfür ist der Track “Lessons from the dead“.

Unterstützung hat Selbstlaut von Mirac, Alligator Man, DJ Kapazunda, Moritz Kofler, Stefan Franaszek, Sean Anonymous, Unused Word und Flip bekommen.

In Theory you can Hear Me” würde sich übrigens auch super in meiner Plattensammlung machen. Also: Fleißig unterstützen, damit das nächste Projekt vielleicht mal – verdienterweise – eine Platte wird.

The Unused Word – ∞ (Infinity)

theunusedword_infinity_edit_600px

Am 4. März hat The Unused Word ihre Debüt-EP übder Duzz Down San veröffentlicht. “∞” (Infinity) heisst das gute Stück. Erhältlich als name-your-price DL oder ultra limitierte CD (35 Exemplare). Elektronische, experimentelle, bittersüße und wunderschöne Tracks…

“The Ep features productions from Mosch, Mono:Massiv, Mirac and more what results in a mixture of soul, hiphop and new school electronica that fits her voice perfectly.”