King of Graffiti

Neues Material vom geschätzten Körpa Klauz:

Nach seinem Albumrelease (“Die Verhältnisse zum Tanzen bringen”), zeigt uns Klauz nun sein neuestes Video und liefert damit gleichzeitig die inoffizielle Hymne zum mullern und sprühen. Der Track geht ins Ohr und macht Lust auf tanzen, für die Augen gibts schöne Pieces – was will man mehr?

Mehr vom Klauz gibt hier

Inside Rockenberg – Art in a Youth Prison (Video)

Inside Rockenberg - Art in a Youth Prison - screenshot

Roids (London), Horfèe & Ken Sortais (Paris), SatOne (Munich), Score & Fence (Berlin) haben gegen Ende letzten Jahres in der Jugendvollzugsanstalt Rockenberg, bei mir sozusagen um die Ecke, eine riiiiiiesen Wand angemalt.

“The main idea behind this project was that the young inmates should get a chance to understand that people who live outside the prison walls have goals, that the inmates could actually experience how they work and learn directly from the artists about their view on life.”

Hintergrundinfos gibt’s auf der Website von DRAW A LINE.

The Boombox (Hip Hop) at plug.dj

theboombox-pic

The Boombox: Material from the four elements of hip hop are welcome here: rap, turntablism, breakdancing and graffiti. From classics to fresh tracks, keep things interesting and have fun.

The Boombox auf plug.dj: http://plug.dj/theboombox/
Facebook-Gruppe: www.facebook.com/groups/plugboombox/

plug.dj - DJ-booth2

“plug.dj is dedicated to growing positive international communities for sharing and discovering music. plug.dj empowers people from around the world to share music in a fun, real-time, community-driven environment.”

Link: http://plug.dj/

Swanskis Flying Bazaar in Giessen (Video)

Kunst in der Heimat.

Swanski aka Pawel Kozlowski came all the way from Warsaw to paint a wall next to the Green Hill Skateshop in MobCity. Swanski, who is also the brain behind TURBOKOLOR, is a veteran Mobernist who has done quite some graphic work for the MOB. 2012 will see an awesome collaboration with him on our HESSENMOB HERITAGE label. Mad exclusive, limited and super rad! Stay tuned, art fetishists. Fartsy! – Vimeo-Videobeschreibung

Mehr Kunst auf Wänden bitte! (Bild)

Seht’s als Aufruf…

via … by ichselbst / Make your own history

Alexandre Orion’s lebendige Graffiti (9 Bilder)

Der Brasilianer Alexandre Orion malt mit Latexfarbe Graffiti an Wände und fotografiert dann in ihrem alltäglichen Leben vorrübergehende Menschen – was die Bilder später auf den Fotos irgendwie lebendig erscheinen lässt. Seht selbst…

via mymodernmet.com

Hate Clean Trains – The Glory Days

Hammer dass sich jemand die Mühe gemacht hat, dieses Video mal zu digitalisieren und ins Netz zu stellen! Wie habe ich das damals auf VIVA Supreme gefeiert! Einfach herrlich und ein wahres Stück deutscher Hip Hop – Geschichte pur! Ich weiss noch wie ich damals den Vorspann zur Sendung auf VIVA 2 gesehen habe und danach einfach nicht mehr weg konnte vom lieben Fernsehapparat, denn auf sowas habe ich immer nur gewartet. Supreme war für mich die erste und einzige Sendung im deutschen Fernsehen, die sich wirklich um Hip Hop drehte und sich nicht nur aufs bloße  Abspielen von Rap-Videos beschränkte. Klar, es gab vorher schon VIVA-Freestyle, aber dafür war ich damals leider noch zu jung. Schade dass die Produktion von VIVA 2 insgesamt eingestellt wurde, das war wirklich ein Musiksender den man gucken konnte, egal auf welche Musik man nun abging. Ich habe glaub ich die letzten Folgen Supreme auch noch irgendwo auf VHS mitgeschnitten, müsste ich also eigentlich nur mal suchen und digitalisieren…hmmmm…!

Egal, nich viel rumlabern, bitte gebt euch das Video:

Paranoid Places

“Paranoid Places – Graffiti in Stuttgart” ist eine Dokumentation, die im März 2011 fertig gedreht sein soll und auf DVD erscheinen wird. Inhaltlich liegt der Fokus dabei auf 5 verschiedenen Writern aus Stuttgart. Hier ein erster Teaser, in dem auch der Herr Körpa Klauz zu Wort kommt und danach ein erster Auszug aus der DVD. Viel Spaß!

Für mehr Infos checkt auch 0Budget Productions

Max von “Wo die wilden Kerle wohnen” taggt (Bild)

Tja, so isses… Max der alte Tagger. Und das am hellichten Tage mit Hilfe eines Monsters mit roter Säufernase; unverschämt (gut).

Copyright und Quelle des Bildes ist leider unbekannt

Still Not Loving Germany Schablone (Bild)

Diese schöne Schablone habe ich in Gießen in der Löberstraße Ecke Goethestraße gesehen, für gut befunden und fotografiert… Danke an den Sprüher.

Previous Older Entries