Do More Of What Makes You Happy


Warning: A non-numeric value encountered in /www/htdocs/w00aecda/dougegen/wp/wp-content/plugins/adsense-daemon/Adsense-Daemon.php on line 243

Warning: A non-numeric value encountered in /www/htdocs/w00aecda/dougegen/wp/wp-content/plugins/adsense-daemon/Adsense-Daemon.php on line 243

Warning: A non-numeric value encountered in /www/htdocs/w00aecda/dougegen/wp/wp-content/plugins/adsense-daemon/Adsense-Daemon.php on line 243

Doch was tun,
wenn einen der eigene Kopf,
die eigene Psyche daran hindert?

Wenn man sich selbst im Weg steht.
Man nicht mehr in der Lage ist, Sachen zu machen die einem Spaß machen.
Wenn man versucht diese zu tun nur noch damit beschäftigt ist die Sache durchzustehen und auszuhalten, sich abzulenken bis es zu Ende ist.
Macht die Sache dann überhaupt noch Spaß? Kann die Sache dann überhaupt noch Spaß machen?
Oder führt es dann irgendwann soweit, dass nichts mehr Spaß macht, weil es überhaupt keinen Spaß mehr machen kann…

Das einzige was man tun kann ist: Nicht aufgeben. Immer weiter machen. Und das ist so ziemlich das schwerste was man tun kann – aber auch das einzige; wenn man den Freitod mal außen vor lässt.

Autor: ichselbst

Hüter des originalen DougEgen-Kopfes, Gründer dieser Seite, sowie Beisteuerer für Hawaii.FM und ehemaliger Chefredakteur vom DEAD Magazine.

5 Gedanken zu „Do More Of What Makes You Happy“

  1. nicht aufgeben … hmmm, das problem ist aber, wenn man einmal in einem tal ist, ist der punkt der aufgabe nicht mehr weit, weil eben leider vieles sinnlos erscheint. zudem ist diese “keep ya head up” – durchhalteparole und deren umsetzung sehr sehr kraefteraubend. dennoch ist es schlussendlich wirkllich wichtig den kopf nicht zu verlieren. und ueber den freitod denken wir hier mal gar nicht nach!!! zum schluss eine plattitüde: alles wird gut, denn nach einem tal kommt auch wieder ein berg. :-) … auch wenn ich momentan diesen berg suche ;-)

  2. . . . . richtig, nicht aufgeben und einfach auch mal Sachen machen, die k e i n e n Spaß machen, denn dann kommt man an eigene Grenzen und hat plötzlich wieder Interesse an anderen Dingen und vielleicht kommt dann auch der Spaß wieder und die Lebensfreude.
    VIEL GLÜCK ! ! !

  3. Ich lese gerade “Bin” von Max Frisch und bin gestern Nacht bei folgender Passage gewesen:

    er erzählt nicht, wo er rühmlich, sondern wo er glücklich gewesen ist.Und Glücklichsein, das gilt ja nicht als Leistung, die uns Ehre einträgt.

    Fand ich ganz passend…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.