Du bist was Du isst…


Warning: A non-numeric value encountered in /www/htdocs/w00aecda/dougegen/wp/wp-content/plugins/adsense-daemon/Adsense-Daemon.php on line 243

Warning: A non-numeric value encountered in /www/htdocs/w00aecda/dougegen/wp/wp-content/plugins/adsense-daemon/Adsense-Daemon.php on line 243

Warning: A non-numeric value encountered in /www/htdocs/w00aecda/dougegen/wp/wp-content/plugins/adsense-daemon/Adsense-Daemon.php on line 243

Dass unsere Lebensmittel von allerhand ungesunden und schädlichen Stoffen durchsetzt sind, wissen wir (hoffentlich) nicht erst seit dem Dioxin-Skandal, der uns kürzlich erfreute. Doch die Lebensmittelindustrie lässt sich noch ganz andere Sachen einfallen und setzt dabei auch bewusst auch gezielte Täuschung, wie im Fall von Aspartam, einem künstlich hergestellten Süßstoff. Von diesem ist bekannt, dass es sich dabei um ein gefährliches Toxin handelt, welches u.a. Schädigungen des Gehirns, Krebstumore und Störungen des Hormonsystems auslösen kann. Trotrzdem sieht die Lebensmittelindustrie und die EU keinen Grund, diesen Stoff aus dem Verkehr zu ziehen. Im Gegenteil, damit man dem Ganzen nicht so einfach auf die Schliche kommt, hat sich der Süßstoffkonzern Ajinomoto einfach einen neuen Namen für den Stoff einfallen lassen: Aminosweet.

Was dahinter steckt und wie es dazu kam erfahrt ihr hier

7 Gedanken zu „Du bist was Du isst…“

  1. Bah! Es gibt bestimmt noch ungefähr sau viel Kram in Lebensmitteln der einfach noch unentdeckt ist… ich frage mich, ob man das überhaupt alles wissen will (sollte).

  2. Ich denke solange der Preis für den Konsmenten das entscheidene Kriterium beim Einkauf ist, haben die Machenschaften dieser Konzerne immer noch Erfolg. Grundsätzlich sollte ein besseres Bewusstsein der Menschen für ihre Nahrung sich durchsetzen…

  3. Klar, da hast du zweifellos Recht. Solange der Preis das Konsumverhalten bestimmt, ist diesem Gebahren Tür und Tor geöffnet. Ich könnte jetzt ne endlos lange Kapitalismusdebatte lostreten, aber lassen wir das mal lieber. Aber klar ist auch, dass das Prinzip “hauptsache billig” in diesem System eine tragende Rolle spielt und sich daher wohl so schnell nichts ändern wird…man kann die Menschen nur informieren.

  4. Ja und dieser Skandal ist auch ein Beispiel für dieses Konsumverhalten. Da stürmen die Leute jetzt die Naturkost Geschäfte und wollen Dioxin freies Fleisch und Eier. Dann haben die kein Verständnis dafür das der Bio Bauer nicht einfach so die Produktion erhöhen kann und spätestens in ein bis zwei Monaten kaufen die doch wieder Eier aus der Legefabrik und Antibiotika Fleisch, weil das Medien- Interesse an dem Fall verschwunden ist. Der große Verlierer an der Sache ist und bleibt das Tier!

  5. ich habe mich um die weihnachtszeit mal mit aspartam beschäftigt. versuche mal ein medikament oder kaugummi ohne aspartam zu finden, keine chance!

    aspartam aka der tolle süßstoffersatz, das die scheisse deinem körper vorgauckelt du hast zucker zu dir genommen und den insulinspiegel hochfährt was die zellen mit fett bombardiert ist schon fast ironisch aber da es ja eh keinen interessiert soll ja jeder essen was er will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.