Die Musikindustrie hat das Zeitliche gesegnet

Die Musikindustrie in der Form wie es sie jetzt gibt, hat höchstens noch 10 Jahre zu leben – laut einem Artikel der New York Times.

Naja, mal sehen, Tot geglaubte leben bekanntlich länger…

musicforweb2
Ich für meinen Teil sehe da bei LP/EP eindeutig einen dicker werdenden Knubbel.
Platten kaufen! Schallplatten, Vinyl, Platten, schwarzes Gold, Lebensgefühl, Ideologie und Werte…

Kaufen, Kaufen, Kaufen.

Allerdings bitte nur von Labels und Künstlern die es auch wert sind unterstützt zu werden!
Und ausserdem auch Vinyl Singles, da wird´s nämlich nicht dicker…

Gesehen habe ich diese schöne Statistik bei Information Is Beautiful.
Schöne Statistiken? Gibt´s sowas überhaupt?
Kaum zu glauben, aber es gibt sie! Und zwar auf www.informationisbeautiful.net

Blog Day 2009 – Here it is

blogday2009-badge_yellowSO! Herzlichen Glückwunsch Blog Day! 5 Jahre. Schön.
Wie bereits geschrieben wurde dieser Tag ins Leben gerufen “with the belief that bloggers should have one day dedicated to getting to know other bloggers from other countries and areas of interest“.

Ich werde weder Crosstown-Beatz, noch die ScratchDJ-News oder Mulo-Schabing und auch nicht Misantropolis vorstellen…
Diese Seiten/Blogs findet ihr eh immer hier und sind mehr als lesenswert, alle!

Ich war mir lange Zeit unschlüssig, und bin immernoch nicht ganz sicher. Blogs, Blogs. Ich kenne zu viele, finde zu viele gut, und noch viel mehr schlecht. Vielleicht sollte ich mal ein paar schlechte vorstellen? Achnääää – dann doch lieber die guten unterstützen.
Es gibt keine Reihenfolge von gut bis noch guter. Ich finde alle hier vorgestellen super.

  • LP Cover Loverhttp://lpcoverlover.com/
  • LP-CoverLover-badgeEs gibt sie in allen Farben und Variationen. Meistens Sind sie quadratisch.
    Der Inhalt ist sehr oft rund und gerillt. Die LP Cover Lover Site ist eine Hommage an Schallplatten Cover. Gut oder schlecht liegt im Auge des Betrachters. Zu jedem Cover im Blog kann man seinen Senf abgeben und voten. Ausserdem gibt es bei “Restoration Tips” interessante Infos zum Thema Vinyl-Pflege, desweiteren wird belegt “Chicks dig records” und das LP-Cover-Lover-T-Shirt will ich haben seit dem ich es zum ersten mal gesehen habe!
    Viel Spass beim klicken und voten… und DANKE, Matthew und Tony.

  • knäckeboothttp://www.knaeckeboot.de/
  • Brot? Was? NEIIIIN. Boot. Richtig, Knäckeboot. Nicht zu verwechseln mit der algerischen Sahara.
    knaeckeboot-headerBilder, Fotografien, Visualisierungen, Konstuktionen, Illusionen und
    Berliner Stadtveränderungen.
    Der Betreiber dieser Seite, ein Berliner Privatmensch, ist einer der kreativsten Menschen der mit je “begegnet” ist…
    Danke auch für den besten Weihnachtskalender der Welt.

  • blog.rebellen.infohttp://blog.rebellen.info/
  • Raucherecke, Random-Hintergrund, Flash-Header mit Vogel, Punk, Oma, Alex und Stacheldraht.
    Was will man mehr… blogrebelleninfo-header
    pEtEr Withoutfield ist “Vater, Ehemann und crossover Medienterrorist des Jahrgangs 1973”.
    Nilo ist “Ehefrau, Studentin, Mediendesignerin und Mama” aus dem iranischen Revolutionsjahrgang.
    Im wunderschönen blog.rebellen-Blog geht es um “subjektive Meinungen der Autoren”.
    Berlin, Musik, Politik, lesbares, sehbares. Eine Portion Sarkasmus und einige Videos.
    Immer wieder schön zu lesen, sehen und hören.

  • Dust & Grooveshttp://www.dustandgrooves.com/
  • DustAndGrooves-headerVinyl, Schallplatten, schwarzes Gold, Records, Platten. Das sind die geläufigsten Ausdrücke. Schwarze, runde Dinger mit Musik, Ton, Sprache, Zeugs drauf, Lebensgefühl, Sucht, Ruin. Black Disc.
    Eilon Paz, von Beruf Fotograf, von Herzen Crate Digger. Seine ersten zwei Platten waren von Paul McCartney und Michael Jackson. Eine nahezu komplette Pink Floyd Plattensammlung. Und dann… Alles weg. Unglückliche Lebensumstände. Im Dust & Grooves Blog findet man Fotos und Geschichten über´s Suchen, Finden, Hören von Musik. Bilder von Plattenarchiven, Sammlungen, Haushaltsauflösungen, Flohmärkten. Mit jedem Blogeintrag werde ich neidischer.

  • inoveryourheadhttp://inoveryourhead.net/
  • JulienSmithJulienSmithJulienSmith.
    social capital, trust agents, all that jazz“, ehemals “Social Commentary and Hip inoveryourhead-headerHop“.
    Angefangen zu bloggen und podcasten hat Julien Smith 2004. Ich denke ich verfolge seine Werke seit Anfang an (fast).  Aufmerksam geworden bin ich auf inoveryourhead durch den Podcast.
    Englisch und Französich sprechender Kanadier. Sehr gefragt durch seine konstante Arbeit im Internet und Umtriebigkeit im echten Leben. Imposante Persönlichkeit. Mitreissende Sprache. Gute Musik. Interessante Themen. Mir scheint als wäre er ein Work-A-Holic. Interviews hier, Beiträge dort. Vorträge, und ein Buch. Ehrlicherweise muss ich sagen das der Blog etwas nachgelassen hat in letzter Zeit. Das wirkliche Leben ist wahrscheinlich wichtiger.

    Das war´s auch schon. 5 Blogs raussuchen ist alles andere als leicht. Ich habe das Gefühl die anderen vernachlassigt zu haben. Naja. Vielleicht nächstes Jahr? Viel Spass auf jedenfall beim angucken der von mir hier vorgestellten Blogs…

    Tschüss + schönen Tag,
    dein ichselbst

    Links: Blogday.org / BlogDay-Technorati-Site

    Nachtrag zu "Frauen, Hiphop und der Hype"

    Hmmmm.
    Mir wurde gesagt, mein Beitrag “Frauen, HipHop und der Hype” hätte einen Anti-Frauen-Im-HipHop-Touch. Das sollte aber gar nicht so sein. Eher im Gegenteil …
    Es sollten viel mehr Frauen rappen.

    Noch mehr würde es mich allerdings freuen, wenn mehr Frauen sich dem Djing, besonders dem Turntablism, zuwenden würden.

    Die Females Wit Funk machen es vor.

    So ist das mit Gedanken, werden oft einfach falsch verstanden …
    Vielleicht habe ich diesen Gedanken aber auch einfach nur falsch in Worte umgewandelt.